Sinnvolle und zeitgemäße Kommunikation mit Ecken und Kanten,

die Menschen und Unternehmen und ihre Anliegen weiterbringt. Das interessiert mich.

Seit 1998 mache ich PR. Zuerst habe ich es gelernt, dann in einer Agentur gearbeitet, später die europaweite PR eines börsennotierten, US-amerikanischen Unternehmens geleitet. Seit 2006 habe ich meine eigene Agentur mit Technologie-Kunden aus aller Welt, ursprünglich mit Schwerpunkt Pressearbeit, inzwischen vor allem Beratung und Trainings zu Markensprache und wertorientierter Kommunikation.

In allen Rollen hatte ich Gelegenheit, mit Menschen aus anderen Abteilungen, anderen Kulturkreisen, anderen Erfahrungen zu arbeiten. Und ich habe von Ihnen gelernt.

Oft war ich dafür verantwortlich, die Marke in eine andere Sprache und einen anderen Kulturkontext zu übersetzen.

Während PR damals noch in der „Hauptsache viel Coverage“-Blase festhing, wurde im angrenzenden Online- und Growth-Marketing schon fleißig gemessen und getestet. Vor allem bei den Kunden, die Software entwickeln und die ohnehin nach dem Lean-Ansatz mit wiederkehrenden Iterationen arbeiten.

Die Hirnforschung hat sich Marketing breitgemacht mit Reptiliengehirn, Limbisches System und Neo-Cortex.

Unternehmensformen verändern sich rasant von der wachstumsgetriebenen Effizienz-Maschine zu sozialen und gleichberechtigten Organisationen.

Ich lebe dafür, Dinge zu verstehen, Muster zu erkennen und das Gelernte weiterzugeben.

Meine Leitprinzipien:

  • PR ist kein Selbstzweck. Sie macht nur Sinn, wenn sie die Organisation voranbringt.
  • Besser tun als nie.
  • Onlyness eats strategy… always.
  • PR macht Spaß. Oder sie macht garnichts.
  • Es macht immer Sinn das ganze Bild anzuschauen. Schrittweise.